Prock & Partner
Sportconsulting KEG
Riedgasse 8
A-6142 Mieders

Mobil: +43(0)664/200 82 83
Mail:

Galerien

Gregor Schlierenzauer mit Onkel Markus

Club of Masters Golf Charity 2008

Zwei Tage Party, ein Ass und viele Überraschungen

 

Das Star-Aufkommen war beachtlich, am vergangenen Wochenende im und rund um den GC Wilder Kaiser in Ellmau. Helden des Sports, Weltmeister und Olympiasieger sowie Prominente aus anderen Bereichen wie etwa Bestseller-Autorin Hera Lind ließen den Club of Masters hochleben, der sein 20-jähriges Bestehen mit einem herausragenden, zweitägigen Golf-Event feierte.


Am Freitag wurden erstmals in der Geschichte die Golf-Champions des Club of Masters gekürt. Die beste Runde des Tages drehte Marc Pepeunig vom GC Innsbruck-Igls (32 Bruttopunkte). Die ersten CoM-Mitglieder, deren Namen auf den Wanderpokalen eingraviert werden, sind Katharina Gutensohn und Franz Paulweber. Sie nahmen am Freitagabend beim denkwürdigen Fest auf der Wochenbrunner Alm ihre Trophäen aus den Händen von CoMObmann Markus Prock und CoM-Präsident Michael Hadschieff in Empfang.


Am Samstag folgte das traditionelle Charity-Turnier, an dem sich in diesem Jahr 150 Spieler beteiligten, darunter Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer, Andi Goldberger, Ski-Legende Marc Girardelli, Rad-Idol Helmuth Wechselberger, die Ex-Teamkicker Michael Streiter und Roland Hattenberger, die Rodel-Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger, Günther Mader oder Jo Margreiter, Chef der Tirol Werbung.


Geboten wurde großes Golf, dank der Tatsache, dass beim Texas Scramble alle vier Spieler eines Flights zusammenhalfen, kamen Scores von bis zu 14 unter Par (58 Schläge) zustande.


Das absolute Highlight freilich lieferte Trixi Moser, Directrice beim Stanglwirt, mit ihrem Ass am 16. Loch.


Ihr Traumschlag wurde am Gala-Abend beim Stanglwirt natürlich gebührend gefeiert. Dank der Tatsache, dass der Erlös der Veranstaltung wieder der Stiftung Wings for Life zu Gute kommt, waren zwar alle Teilnehmer Sieger, den erfolgreichsten Golfern wurde der Tag aber auch noch mit erlesenen Tropfen vom Weinquartett Donnerskirchen versüßt. Die Stimmung erreichte bei der Versteigerung wertvoller Unikate ihren Höhepunkt. So ging ein Original-Rennski von Hermann Maier für 2000 Euro ins Zillertal. Und Gregor Schlierenzauer schließlich ließ es sich nicht nehmen, seinen Helm selbst anzupreisen und die Kauflust der Gäste anzukurbeln. Der Erfolg gab ihm recht. Zwei Bieter lizitierten sich in wunderbare Höhen. Das Rennen um den Helm machte am Ende für sagenhafte 5250 Euro Elfriede M. Blank, die zusammen mit dem Skisprung-Helden fürs Siegerfoto des Abends posierte, sich zum einen als großer Schlierenzauer-Fan outete, andererseits dem Club of Masters Rosen streute. Bitte vormerken: Die nächste große Geburtstagsparty des Club of Masters findet am 28. Juni auf der Innsbrucker Seegrube statt. Nähere Infos folgen.


35th United Nations Inter-Agency Games in Seefeld

vom 31. Mai bis 4. Juni fanden die 35. Spiele der International Atomic Energy Agency in Seefeld statt.


Früh um 8 ging`s los, um alle 199 !! unterzubringem

Physiotherm Club of Masters Golfcharity 2007

Physiotherm Club of Masters Golf Charity

 

 

Nomen est Omen:

 

Golfen bei Kaiserwetter im Golfclub Wilder Kaiser in Ellmau

 

 

Am 12. Mai war es wieder soweit.

Der Club of Master lud  zum -  jetzt schon traditioniellen - Golf Charity Turnier im Golfclub Wilder Kaiser in Ellmau ein.

 

Bei strahlendem Himmel gab sich zahlreiche Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Film ihr Stelldichein, um mit Freunden für einen guten Zweck die Schläger zu schwingen.

 

Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren – allen voran der Hauptsponsor Physiotherm Infrarotkabinen und der Co-Sponsor Allianz Elementar Versicherungs AG – konnte der Stiftung  „Wings for life“ auch heuer wieder eine beachtliche Summe übergeben werden.

 

„Wings for life“, gegründet von Heinz Kinigadner und Didi Mateschitz, hat die tragische Serie von Querschnittverletzungen im Motorsport zum Anlass genommen, um die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Rehabilitation zu unterstützen und gleichzeitig eine breite Informationsplattform aufzubauen.

 

Deshalb stand auch diesmal nicht der Turniersieg, sondern die Devise „Gewinnen kennt kein Handicap“ im Vordergrund.

 

Den krönenden Abschluss fand diese Veranstaltung der Extraklasse beim Stanglwirt in Going.

 

Nach Galadinner, Siegerehrung, Tombola und Versteigerung mit sensationellen Preisen wurde dann bis in die frühen Morgenstunden fachgesimpelt.

 

Gemeinsamer Tenor aller Gäste war: „Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder mit dabei!!"


Rasantes Bobrennen der Fa. Appario am 3. März 2007


Fa. REWE Doppelsitzerrodeln am 2. März 2007

Die Führungsetage des REWE Konzerns lässt erahnen, was in ihnen steckt.


Bob- und Rodelkombi mit Physiotherm am 28.02.07


Eiskanal-Action mit Palfinger am 9. Februar 2007

Wieder war`s soweit: die Männer und eine Dame wollten`s wissen... Sie trauten sich und wie...!!

Die Fa. Palfinger und ihre Gäste sorgten für eine tolle Stimmung im Eiskanal!

 


Angelika Neuner hilft doch gerne..

Doppelsitzer Rodeln mit Allianz am 8. Februar 2007

Nerven aus Stahl scheinen auch die Mitarbeiter von Allianz Elementar Versicherung zu haben. Frohen Mutes und (fast) ohne eine Spur von Nervosität stürzten sich die Männer und eine Dame den Olympia-Eiskanal hinunter.

Es wurde uns anschaulich bestätigt:

Gut beraten mit Allianz!!


Lokalaugenschein und Materialkontrolle durch E. Strickner (Ass.d.GL)

PHYSIOTHERM lädt die Firma IMMORENT West Gesellschaft m.b.H. zum Doppelsitzrodeln am 25. Jänner 2007

Nachdem Chefs und Mitarbeiter der Fa. Physiotherm bereits Profis im Doppelsitzer-Rodeln sind und High-Speed in allen Lebenslagen kennen, gaben sie ihren Geschäftsfreunden von Immorent die Möglichkeit, diesen unvergleichlichen Kick kennenzulernen. Dass auch diese Damen und Herren knallhart und speedig sein können, zeigen die folgenden Fotos.


Doppelsitzer-Rodeln mit der Fa. Superfund am 24. Jänner 2007

Eiskanal-Action mit der mutigen Truppe von Superfund. Keine Spur von Angst zeigten die Teilnehmer und stürzten sich mit einem Lächeln auf den Lippen durch den Olympia-Eiskanal. Spätestens jetzt wissen wir es, Superfund kann mit jedem Risiko höchst professionell umgehen!

 


Das mutige Team der Kleinleins in geballter Form!

BOB-Incentiv KLEINLEIN BAUSTOFFE

Die Firma Kleinlein Baustoffe GmbH kam fast vollzählig aus dem Allgäu angereist, um gleich zwei große Innsbrucker Sportstätten auszutesten. Es begann mit flottem Stiegensteigen zur Bergiselschanze. Die außerordentlich sportliche Truppe ging nach dem verdienten Mittagessen fast übergangslos auf das nächste Sportprogramm über, eine rasante Bobfahrt durch den Olympia-Eiskanal Innsbruck/Igls. Hochmotiviert und mit erhöhtem Adrenalinspiegel folgte eine Fackelwanderung zum Alpengasthof Heiligwasser, wo man den anstrengenden Tag dann gemütlich ausklingen ließ.

 

ConneXion Internet Agentur Innsbruck / Tirol